VG Wort Zählpixel

Am Ende Ist Man Tot Trailer

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 12 Jahre
Länge: 84 Min | Kinostart: 05.07.2018 | ©  Curious Collaboration | Comedy
 

Originaltitel: Am Ende ist man tot

  |  Mit: Bruno Cathomas, André Szymanski
 
Am Ende Ist Man Tot Trailer

Am Ende Ist Man Tot Trailer
Bruno Cathomas

Abgeschnitten

Abgeschnitten
 VIDEO-TIPP

Die Defekte Katze

Die Defekte Katze
 VIDEO-TIPP

 
 
 

Am Ende Ist Man Tot Trailer: Infos & Links

Am Ende Ist Man Tot Trailer - Bild 1 von 9

Bild zu Am Ende Ist Man Tot

Die Story zu Am Ende Ist Man Tot Trailer:
Drei Banknoten gehen auf eine märchenhafte Reise. Die zwei abgehalfterten Fernsehsternchen Micki und Ginger und der arbeitslose Physiker Reno versuchen eine junge Frau zu entführen. Aber einer der drei Entführer zweifelt plötzlich am Wert des Geldes und treibt seine Komplizen damit in den Wahnsinn. »Das mit dem Geld geht zu Ende. Irgendwas Neues kommt, DA sollten wir dabei sein!« (Reno) Die Entführte wird schon vermisst. Drei Kinder aus gutem Hause suchen ihre Schwester: Der pflichtbewusste Junior, der seinen Tag in Sekunden aufrechnet, sein Bruder Adrian, der im Gegensatz dazu das ganze Leben für einen großen Familienausflug hält und Sophia, die Künstlerin, die für sich nie das Echte im Leben findet. Aber bei der Suche nach ihrer Schwester Lilli kommen die drei ungleichen Geschwister schnell der Schattenseite ihrer Familie auf die Spur. Warum schweigt ihr Vater Teddy seit dem Tod seines ältesten Sohnes Max wirklich? Und hat Lillis Verschwinden etwas mit Max´ Selbstmord zu tun? Am Ende fügen sich alle Einzelteile ihrer gemeinsamen Suche zu einem düsteren Familienporträt. Sie werden damit konfrontiert, welche existentielle Bedeutung ihre verleugnete Familiengeschichte für jeden Einzelnen hat. Der Film folgt dabei immer der Spur des Geldes. Drei Hundert Euroscheine auf einer Reise von Mensch zu Mensch. Von den Entführern bis in die Familie ihres Opfers. Von Geschichte zu Geschichte. Am Ende ist man tot.

Schauspieler:
Mit dem Ensemble des Thalia Theater Hamburg: Bruno Cathomas, André Szymanski, Alice Dwyer, Nadja Schönfeldt, Anne Schäfer, Mirco Kreibich, Jörg Pohl, Oda Thormeyer, Wolf-Dietrich Sprenger, Gabriela Maria Schmeide, Monti Brandt, Thomas Niehaus, Franziska Hartmann, Lisa Hagmeister, Rafael Stachowiak, Julian Greis, Birte Schnöink, Aenne Schwarz, Matthias Buss, Karin Neuhäuser, Jens Rachut, Sebastian Rudolph, Matthias Leja, Patrycia Ziolkowska, Andreas Christ, Cathérine Seifert, Sebastian Zimmler, Victoria Trauttmansdorff, Barbara Nüsse, Günther Schäfer, Alexander Simon, Tilo Werner, Marina Galic, Jens Harzer, Julia Riedler, Sandra Flubacher, Christina Geiße, Sven Schelker, Alicia Aumüller, Heiko Raulin, Marie Löcker, Lady Cindy Elisabeth Mensah, Pascal Houdus, Steffen Siegmund, Ken-David Baehr, Guillermo Arrigone, Bruno Alexander, Peter Maertens, Eberhardt Bergk, Hans-Hauke Rösner

Regie:
Daniel Lommatzsch

Produktion:
Daniel Lommatzsch

Drehbuch:
Daniel Lommatzsch

Hintergrund:
Was wäre, wenn alle Schauspieler des Hamburger Thalia Theaters in einem Film spielen würden? Was wäre, wenn die Bühnenbildner, Kostümbildner, Maskenbildner, Techniker und Assistenten des Theaters diesen Film möglich machen würden - und zwar ohne Geld? Genau das ist bei dem Film Am Ende Ist Man Tot von Daniel Lommatzsch der Fall. So etwas gab es noch nie! Oder um es anders zu sagen: So etwas hat es wirklich noch nie gegeben!

Filmmusik:
Felix Knopp, Martin "Dog" Kessler, Dirk Ritz, Marco Schmedtje

Produktionsland & Jahr:
Deutschland 2017


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Sebastian Lorenz | Gesprächswert: 83%