VG Wort Zählpixel

ICH - Einfach Unverbesserlich Trailer

FSK Film: Dieser Film hat die FSK Freigabe 0 Jahre
Länge: 95 Min | Kinostart: 30.09.2010 | DVD/BD: 03.02.2011 | ©  Universal Pictures | Family
 

Originaltitel: Despicable Me

  |  Mit: Steve Carell, Jason Segel
 
ICH - Einfach Unverbesserlich Trailer

ICH - Einfach Unverbesserlich Trailer
Comedy

Booksmart

Booksmart
 VIDEO-TIPP

Der Unsichtbare

Der Unsichtbare
 VIDEO-TIPP

 
 
 

ICH - Einfach Unverbesserlich Trailer: Weitere Infos

Anzeige

FILM.TV-Check: 93%


()


• Noch ein Trailer zum Film
• Dritter Trailer
• Vierter Trailer

• Special: Mütter
• Special: Böse sein
• Special: Malen nach Zahlen
• Special: Erziehungsratgeber
• Special: Boogie
• Special: Die drei Mädels

• Making of
• Inside: Schurken
• Inside: Die Filmmusik


ICH - Einfach Unverbesserlich Trailer - Bild 1 von 32

Bild zu Ich Einfach Unverbesserlich

Die Story zu ICH - Einfach Unverbesserlich Trailer:
Nichts - so glaubt er zumindest - liegt Gru mehr am Herzen, als Unfrieden zu stiften und der Menschheit den Tag zu vermiesen. Inmitten einer wunderschönen Vorstadtidylle - zwischen hübschen Anwesen, gepflegten Gärten und fröhlichen Straßen - hat er es sich gemütlich gemacht. Das schwarze Haus, in dem er mit seiner Mutter wohnt, und der verödete Rasen davor sind leicht zu erkennen, doch sein wahres Reich verbirgt sich tief darunter in seiner weit verzweigten unterirdischen Geheimfestung. Umgeben von einer Armee von Minions, kartoffelförmigen Zwergwesen, schmiedet der Hausherr hier seine genialen weltweiten Schurkenstreiche, deren Krönung die Entführung des Mondes werden soll. Als schillernde Mischung aus dem Grinch und Dr. Evil setzt Gru der Menschheit übel zu. Bewaffnet mit verblüffenden Wunderstrahlern und spektakulären Allzweckfahrzeugen wäre er durch nichts und niemanden aufzuhalten, wenn da nicht Margo, Edith und Agnes an seine Tür geklopft hätten - drei kleine Waisen, die sich in den Kopf gesetzt haben, dass Gru den idealen Papa für sie abgeben würde. Ausgerechnet mit unverbesserlicher Anhänglichkeit und störrischer Zuneigung bringen die Mädchen Gru und seine Welt gehörig durcheinander.

Schauspieler:
Steve Carell, Jason Segel, Russell Brand, Julie Andrews, Will Arnett, Kristen Wiig, Miranda Cosgrove, Dana Gaier, Elsie Fisher, Pierre Coffin, Chris Renaud, Jemaine Clement, Jack McBrayer, Danny McBride, Mindy Kaling, Rob Huebel, Ken Jeong, Ken Daurio, Scott Menville, Holly Dorff, Al Rodrigo, Wendy Hoffman, John Hans Tester, James Kyson, Charles Bright, Katie Leigh, Ranjani Brow, Edie Mirman, Jackie Gonneau, Jakob Roston, Tony Lee, Debi Mae West, Mikaila Baumel

Regie:
Pierre Coffin, Chris Renaud, Dave Rosenbaum, Mary Bills

Produktion:
Sergio Pablos, Nina Rappaport

Drehbuch:
Ken Daurio, Sergio Pablos, Cinco Paul, Stephan Franck, Callan Brunker

Filmmusik:
Heitor Pereira, Pharrell Williams, Kevin Kaska, Franklin Jones III, Daniel Laurie, Chris Westlake, Tim Davies, Joey Newman, Sean England, E. Larry Oatfield, Gavin Greenaway, Slamm Andrews, Kathy Nelson, Scott Hosfeld, Satnam Ramgotra, Bruce Fowler, Walt Fowler, Rick Giovinazzo, Carl Rydlund, Peter Buccellato, Roy Latham, Carlos Sotolongo, Tom Johnson, Christopher Scarabosio, Christopher Scarabosio, Christopher Scarabosio, Hans Zimmer, Oren Hadar, Steve Bissinger, David C. Hughes, Jeremy Bowker, Michael Jesmer, Sandy Buchanan, Vicki Hiatt, Dennis Leonard

Rollen:
Steve CarellGru (voice)
Jason SegelVector (voice)
Russell BrandDr. Nefario (voice)
Julie AndrewsGru's Mother (voice)
Will ArnettMr. Perkins (voice)
Kristen WiigMiss Hattie (voice)
Miranda CosgroveMargo (voice)
Dana GaierEdith (voice)
Elsie FisherAgnes (voice)
Pierre CoffinTim the Minion / Bob the Minion / Mark the Minion / Phil the Minion / Stuart the Minion (voice)
Chris RenaudDave the Minion (voice)
Jemaine ClementJerry the Minion (voice)
Jack McBrayerCarnival Barker / Tourist Dad (voice)
Danny McBrideFred McDade (voice)
Mindy KalingTourist mom (voice)
Rob HuebelAnchorman (voice)
Ken JeongTalk Show Host (voice)
Ken DaurioEgyptian Guard (voice)
Scott MenvilleAdditional Voices (voice)
Holly DorffAdditional Voices (voice)
Al RodrigoAdditional Voices (voice)
Wendy HoffmanAdditional Voices (voice)
John Hans TesterAdditional Voices (voice)
James KysonAdditional Voices (voice)
Charles BrightAdditional Voices (voice)
Katie LeighAdditional Voices (voice)
Ranjani BrowAdditional Voices (voice)
Edie MirmanAdditional Voices (voice)
Jackie GonneauAdditional Voices (voice)
Jakob RostonAdditional Voices (voice)
Tony LeeAdditional Voices (voice)
Debi Mae WestAdditional Voices (voice)
Mikaila Baumel(voice) (uncredited)
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Johanna Mahlberg | Gesprächswert: 89%

Vom Projekt zum Film

„Das Originalkonzept zu „ICH – Einfach Unverbesserlich 3D“ wurde mir von Sergio Pablos vorgestellt, einem spanischen Animationsspezialisten, der in Spanien ein kleines Studio be-treibt“, erläutert Chris Meledandri.

„Wir wussten sofort, dass die Autoren Cinco Paul und Ken Daurio genau das richtige Team bilden würden, um das Drehbuch zu schreiben.“ Die Autoren hatten bereits beim Welterfolg „Horton hört ein Hu“ mit dem Produzenten zusammengearbei-tet, und Meledandri war sich sicher, dass sie genau das richtige Einfühlungsvermögen mit-bringen würden, um Sergio Pablos Originalstory auf der Leinwand zum Leben zu erwecken.

Paul und Dario navigierten bereits zuvor gemeinsam mit Meledandri durch ausgefeilte Ani-mationsgewässer: Sie ließen Dr. Seuss’ beliebte Figur Horton lebendig werden und erzählten die Geschichte eines sanften Elefanten, der einen fast unhörbaren Hilfeschrei vernimmt – und von einem vorbeischwebenden Staubkörnchen stammt.

Dieser Film unter der Regie von Jim-my Hayward und Steve Martino war ein großer Erfolg und etablierte das Duo als Comedy-Autoren. Für ihr neuestes Projekt arbeiteten sie Sergio Pablos Idee zur Geschichte eines der größten Superschurken der Welt aus – Gru, ein Mann, der schließlich mehr vom Leben be-kommt als nur das Auskosten seiner Schurkenstreiche.

Von Anfang an war es für Illumination sehr wichtig eine Geschichte zu erschaffen, die ein Markenzeichen werden sollte für die Art von Filmen, die unter diesem Banner entstehen soll-ten. Es ging auf keinen Fall um zweidimensionale Helden oder Antagonisten. Meledandri meint:

„Die Idee zu einem Animationsfilm mit dem Schurken als Hauptdarsteller ist unge-wöhnlich und stellt eine Herausforderung dar. Am Ende des Films hat Gru eine Wandlung durchgemacht, die dadurch möglich wurde, dass er zu Beginn in einer Situation ist, in der manche seiner Persönlichkeitsmerkmale einfach völlig abstoßend sind. Man würde seine Wandlung gar nicht zu schätzen wissen, wenn wir ihn nicht zu Beginn so abstoßend zeigen.“