1.000 Zeilen: Neuer Film von Michael Bully Herbig mit Elyas MBarek in der Hauptrolle

 
 

Nachdem sich Sebastian Werninger (UFA Fiction) bereits im Frühjahr 2019 die Rechte an Juan Morenos Buch „Tausend Zeilen Lüge“ gesichert hat, laufen aktuell die Vorbereitungen zu den Dreharbeiten. Michael Bully Herbig (BALLON) wird eine moderne Hochstaplergeschichte als Mediensatire inszenieren.

In 1000 ZEILEN (Arbeitstitel) entdeckt der freie Journalist Romero Ungereimtheiten in den preisgekrönten Reportagen des Starreporters Lars Bogenius und löst mit seinen Enthüllungen einen der größten deutschen Presseskandale aus.

Für die Produktion von UFA Fiction, Warner Bros. und Feine Filme konnte ein prominenter Cast verpflichtet werden: Zum Ensemble gehören unter anderem Elyas M’Barek als Romero und Jonas Nay als Lars Bogenius. Das Drehbuch schrieb Hermann Florin. Die Dreharbeiten finden im Sommer 2021 in München, Berlin, Hamburg und Spanien statt.

Sebastian Werninger, Geschäftsführer und Produzent UFA Fiction:

„Eine bessere Geschichte kann man für die große Leinwand kaum finden. Wir haben die Rechte an dem Buch „Tausend Zeilen Lüge“ erworben, noch bevor das Buch von Juan Moreno fertig geschrieben war. Mit Michael Bully Herbig haben wir einen herausragenden Regisseur für diesen Film gewinnen können, der auch auf allen weiteren Positionen mit Top-Talenten besetzt ist.“

Hermann Florin, Drehbuchautor und Produzent Feine Filme:

„Diese unglaubliche Hochstaplergeschichte ist eine Steilvorlage für eine Mediensatire. Packend und voller Wendungen, bei der man sich köstlich amüsieren kann, die aber auch viel über unsere politische und mediale Realität erzählt. Bully ist ein fantastischer Partner, die Besetzung ist ein Traum – ich habe mich selten so auf die Arbeit an einem Film gefreut.“

Peter Schauerte, Head of Local Content, Home Entertainment, Consumer Products GAS Warner Bros.:

„Es ist uns eine große Freude, nach ICH BIN DANN MAL WEG und DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT ein weiteres hochkarätiges Projekt mit unseren Partnern UFA Fiction und Feine Filme umzusetzen. Mit Michael Bully Herbig als Regisseur sowie Elyas M´Barek und Jonas Nay als Hauptdarsteller wird diese besondere Geschichte zu einem einzigartigen Film werden.“

Michael Bully Herbig, Regisseur:

„Ähnlichkeiten mit unwahren Ereignissen könnten zufällig zutreffen. Die Fakten werden aber mit Sicherheit verdreht, damit´s am Ende stimmt! (Nach Diktat nicht verreist, wegen Lockdown).“

Zum Inhalt: Lars Bogenius ist der unangefochtene Star eines großen deutschen Nachrichtenmagazins. Ausgezeichnet mit zahlreichen Journalistenpreisen für seine großen, emotionalen Geschichten ist er die Hoffnung des Verlagshauses und die Rettung gegen fallende Auflagenzahlen. Doch hinter dieser glänzenden Fassade steckt ein Betrüger. Nur ein wachsamer Journalist, Romero, erkennt, dass etwas nicht stimmen kann und beginnt, den Spuren nachzugehen – gegen alle Widerstände. Für die Wahrheit setzt er seine Karriere und sogar seine Familie aufs Spiel und erreicht schließlich, dass der Skandal ans Licht der Öffentlichkeit gelangt und der Betrug sein Ende findet.

1000 ZEILEN (AT) ist eine UFA Fiction und Feine Filme Produktion in Koproduktion mit Warner Bros. Film Productions Germany. Produzenten sind Sebastian Werninger (UFA Fiction) und Hermann Florin (Feine Filme), der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet. Regie führt Michael Bully Herbig. 1000 ZEILEN (AT) wird im Verleih von Warner Bros. Pictures in die Kinos gebracht. Gefördert wird das Projekt vom FilmFernsehFonds Bayern, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, der Filmförderungsanstalt FFA und der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein.

 

 
 

Empfehlungen für dich

VIDEO: 5 Filmszenen, die nachträglich gestrichen wurden, weil sie zu heftig waren Aus dem fertigen Film geschnitten

VIDEO: 5 Filmszenen, die verboten wurden

Diese Werbespots sind in Deutschland verboten Dabei sind sie echt verdammt lustig

Diese Werbespots sind in Deutschland verboten

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Florian Ulrich | Gesprächswert: 73% | mit Material von Just Publicity