VG Wort Zählpixel

Dark: Woher kommt die Zeitmaschine?

©  FILM.TV | News
 
30.04.2018 11:23
 

Die Figuren aus Dark haben mit allerlei Problemen zu kämpfen: Kleinstadtdrama, Familienabgründe, Affären und dann auch noch das Verschwinden unschuldiger Kinder. Wie sich später herausstellt, sind unfreiwillige Zeitreisen Schuld an der spurlosen Verflüchtigung. Ermöglicht werden sie durch eine futuristische Zeitmaschine, dessen Herkunft für die meisten jedoch sehr verwirrend sein dürfte. Wer genau hat diese mysteriöse Maschine erbaut? Und was für Pläne haben ihre Erfinder damit? Wir klären die wichtigsten Fragen zur Zeitmaschine aus Dark, mit dem, was wir bisher wissen!

Wie wir erfahren, ist der Wissenschaftler und Uhrmacher H.G. Tannbaum für den Bau der Maschine verantwortlich. Er wird durch den Fremden, der mit ihm in Kontakt tritt, überhaupt erst zum Bau der Maschine angeregt. Unterstützung erhält er dabei durch die Pläne von Claudia Tiedemann. Somit beginnt er 1953 mit dem Bau in seiner Werkstatt und stellt sie 1986 schließlich fertig. Doch erst als der Fremde ihn bittet, seine Version der Maschine zu reparieren, versteht Tannbaum die endgültige Funktionsweise. Dabei spielt besonders das Smartphone von Ulrich Nielsen eine große Rolle, welches dieser vor 33 Jahren vergaß. Zusammen mit dem Handy und dem radioaktiven Isotop 137Cs vom Fremden gelingt ihm die Aktivierung der Maschine.

Aber wozu wurde die Zeitmaschine überhaupt gebaut? Laut Claudia hilft sie Tannbaum die Maschine zu erschaffen, weil sie den Lauf der Zeit geraderücken möchte. Die Zeitmaschine kann ein Wurmloch erschaffen, das verschiedene Zeitebenen miteinander verbindet. In diesem Falle sind es die Jahre 1953, 1986 und 2019. Dadurch wird somit zwar das Reisen durch die Zeit ermöglicht. Aber gleichzeitig können Ereignisse aus der Zukunft und Vergangenheit verändert werden. Selbst kleinste Änderungen können dabei katastrophale Ausmaße haben.

Aus diesem Grund möchte auch der Fremde die Maschine für andere Zwecke nutzen. Er will das Wurmloch in der Höhle kollabieren lassen, um so die Zeitschleife wieder zu schließen. Laut Noah wird der Fremde dabei jedoch manipuliert. Denn angeblich kann die Maschine die Zeitschleife gar nicht schließen, sondern nur erschaffen. Noah nutzt die Zeitmaschine im Bunker stattdessen, um die Kinder als Versuchskaninchen durch die Zeit zu schicken. Seine wahren Motive dafür bleiben jedoch bis jetzt ungewiss.

Wenn ihr sehen wollt, wie der Fremde versucht, dass Wurmloch zu schließen, schaut unter diesen Text in unserem Player. Klickt dazu einfach rein, um das Video zu starten.

 
 
 

Dark: Woher kommt die Zeitmaschine?: Infos & Links


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring | Gesprächswert: 90%