VG Wort Zählpixel

Game Of Thrones: Das geschah in Folge 1

©  FILM.TV | News
 
20.07.2017 09:37
 

Hierzulande herrscht gerade der Sommer, doch in Game Of Thrones ist der Winter endlich angekommen. Schon die erste Folge der siebten Staffel, die sogar die Sky-Server kurzzeitig lahmlegte, machte von Beginn an klar, dass es kein Zurück mehr gibt - für nichts und niemanden in diesem gnadenlosen Fantasy-Epos. Wir fassen für euch die wichtigsten Ereignisse aus Episode 1 im Text unter dem Episode-2-Teaser-Video zusammen.

 

Serien-Alarm

Wir schicken dir alle News zu neuen Serien - absolut kostenlos als Push-Nachricht auf dein Handy. Oder folge uns hier mit einem Klick in der Facebook-Gruppe für Serien-Verrückte.

 
 

Game Of Thrones: Das geschah in Folge 1: Weitere Infos

Anzeige

Wer hätte schon 2011 geahnt, dass ausgerechnet die kleine Arya Stark zu einem der gefährlichsten und tödlichsten Charaktere der Serie heranreifen würde? Der Staffel-7-Auftakt von Game Of Thrones beginnt mit leichter Verwirrung: Walder Frey feiert mit zahlreichen Familienmitgliedern. Aber ist Walder nicht schon tot? Ermordet von Arya? Das Mysterium klärt sich kurz darauf auf, als fast die gesamte Frey-Familie röchelnd zu Boden fällt - vergiftet von Arya, die sich als Walder Frey getarnt hat.

Diese Szene demonstriert nicht nur die Skrupellosigkeit, mit der Arya inzwischen vorgeht, sondern auch das Ausmaß ihrer Fähigkeiten. Denn mit normaler Tarnung hat das nichts mehr zu tun. Hier ist wohl noch weitaus mehr Magie im Spiel, als es die vorherigen Staffeln zeigten. Auch wenn die Sache mit dem Gesichtertausch von Anfang an ein gewisses Maß an Übersinnlichem andeutete.

Als etwas unglücklich erwies sich im Nachhinein das Casting von Popstar Ed Sheeran, der einen kleinen Cameo-Auftritt an Aryas Seite hat – inklusive kurzer Gesangseinlage natürlich. Sheeran spielt seine kleine Rolle eigentlich angenehm zurückhaltend. Viel zu sagen hat sein Charakter ohnehin nicht. Dennoch genügte dieser kurze Auftritt, um den ersten Shitstorm der neuen Game Of Thrones-Staffel auszulösen. Der war dann selbst Sheeran zu groß, so dass er kurzzeitig seinen Twitter-Account abschalten ließ.

Ein bisschen Zoff gab es in Episode 1 von Staffel 7 auch zwischen Jon Snow und Sansa Stark. Vor versammelter Mannschaft waren sich die Halbgeschwister in wichtigen taktischen Entscheidungen nicht einig. Schließlich setzte sich Snow durch. Nicht zuletzt um sein Gesicht als neuer „King of the North“ zu wahren.

Währenddessen herrscht im Hause Lannister unerwartete Einigkeit. Jaime steht weiterhin auf Cerseis Seite, obwohl die letzten Szenen von Staffel 6 anderes vermuten ließen. Vielleicht ist ihm auch nur bewusst, dass mit so vielen Feinden aus allen Himmelsrichtungen ein Geschwisterstreit gerade mehr als unangebracht wäre. Also werden Pläne geschmiedet – vor allem gegen die anrückende Daenerys Targaryen. Euron Greyjoy (im Deutschen Graufreud) kommt da gerade Recht, schließlich hat er eine ganze Schiffsflotte im Schlepptau und noch eine Rechnung mit seiner Verwandschaft offen, die sich auf Daenerys Seite befindet.

Allerdings blitzt Euron mit seinem forschen Heiratsantrag bei der Königin erst einmal ab und muss zunächst ohne Bündnis von dannen ziehen. Jedoch nicht, ohne ihr vorher ein unbezahlbares Geschenk zu versprechen. Wir sind gespannt, um was es sich handelt. Doch nicht etwa um ein gewisses Horn, das Lesern der Bücher bekannt sein dürfte? Das wäre in der Tat ein unbezahlbares Geschenk, wenn man damit tatsächlich das bewirken kann, was die Sagen in Game Of Thrones behaupten …

Abseits all dieser Geschehnisse fristet Sandor Clegane sein Dasein derzeit an der Seite der Bruderschaft ohne Banner. Obwohl bis auf eine Vision im Feuer, die Clegane weiter Richtung Norden zieht, nichts sonderlich Aufregendes in seinen Szenen passiert, liefert er dennoch wieder einige der besten Dialogzeilen der ganzen Episode ab.

Deutlich schweigsamer geht es bei Samwell Tarly zu. In der Zitadelle leert er ekelhafte Bettpfannen, räumt Bücher ein und serviert den Maestern und dem schwerkranken Jorah Mormont Essen. Durch eine List verschafft er sich Zugang zu weggesperrter Lektüre, in der er schließlich erfährt, dass das Drachenglas, mit dem man die Weißen Wanderer töten kann, reichlich im Felsen von Dragonstone (im Deutschen Drachenstein) zu finden ist.

Eben jenes Dragonstone erreicht Daenerys Targaryen im Staffelauftakt und findet die Burg komplett verlassen vor. Noch bevor die dicken Staubschichten ihrer neuen Basis weggefegt werden können, beginnt die Mutter der Drachen mit den Plänen zur Eroberung der Sieben Königslande. Was genau sie vorhat, erfahren wir aber erst in der nächsten Episode.

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Michael Zeis | Gesprächswert: 92%