VG Wort Zählpixel

Avengers-Star der Meinung: Corona könnte ein Schwindel sein

©  FILM.TV | News
 
24.03.2020 08:59
 

Während viele Menschen sich selbst und andere mithilfe von Selbst-Quarantäne vor dem Coronavirus schützen, gibt es auch einige, die sich nicht an die Sicherheitsvorkehrungen halten wollen. Wie Ant-Man-Star Evangeline Lilly erklärt, will sie sich wegen der Krisensituation nicht in Isolation begeben. Den Grund dafür verraten wir euch hier.

Die Coronavirus-Pandemie zwingt viele betroffene Menschen in die Selbstisolation im eigenen Zuhause. Viele Promis befolgen die Sicherheitsvorkehrungen der Weltgesundheitsorganisation. Hollywood-Stars wie Arnold Schwarzenegger, Simon Pegg und Ariana Grande teilen sogar ihren persönlichen Rat und Hinweise, um ihre Fans und Follower auf die Lage aufmerksam zu machen. Aber nicht jeder ist mit den neuen Umständen einverstanden, die derzeit wegen dem Virus durchgesetzt werden. So sagt die Schauspielerin Evangeline Lilly (Lost, Real Steel, Der Hobbit: Smaugs Einöde), dass sie nicht in die Selbst-Quarantäne gehen wird.

Auf ihrer Instagram-Seite teilte Lilly einen Post, in dem sie verriet, dass sie ihre beiden Kinder ins Sportcamp bringt. Die beiden hätten sich die Hände gewachsen, bevor sie dem Camp beigetreten sind. Für viele Follower war das aber noch nicht genug, sodass Lilly viel Kritik einstecken musste. Demnach würde sie die Sicherheit ihrer Kinder leichtfertig aufs Spiel setzen. Lilly meldete sich in den Kommentaren und rechtfertigt ihre Entscheidungen.

In einem Post schrieb die 40-Jährige: "Ich glaube wir sollten uns mal alle etwas beruhigen, einen tiefen Atemzug nehmen und uns die Fakten anschauen, die uns präsentiert werden. Diese passen einfach nicht mit der globalen Ausgangssperre, der Kontrolle und dem Wahnsinn zusammen, den wir derzeit erleben. Ich hoffe, dass die Menschen in eurer Nähe ihren Frieden und Verstand bald wiederfinden." Außerdem wurde ergänzend geäußert, dass das Coronavirus auch nur ein Schwindel sein könnte, weil in fast jedem Wahljahr (die USA wählen 2020 einen neuen Präsidenten) etwas passiere. 

Der Coronavirus breitet sich währenddessen immer weiter aus und hat mittlerweile weltweit mehr als 300.000 Menschen infiziert. In Deutschland sind davon laut Statistik mehr als 25.000 Personen erkrankt. Während das öffentliche Leben immer weiter zum Erliegen kommt, wurde hierzulande kürzlich ein Kontaktverbot festgelegt. Damit will man die Zahl der Fälle reduzieren, ohne auf eine landesweite Ausgangsperre zurückzugreifen.

 
 
 

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring | Gesprächswert: 92%