VG Wort Zählpixel

So kochst du deine eigenen Süßigkeiten

 
 

Es gibt kaum jemanden, der leckeren Süßigkeiten widerstehen kann. Jeder Deutsche isst im Jahr rund 32,5 Kilo davon. Das kann auf lange Zeit natürlich ganz schön teuer werden. Aber das Ganze geht auch deutlich billiger und gemütlich von Zuhause aus. Wir zeigen euch, wie ihr eure eigenen Süßigkeiten kochen könnt.

Profi-Koch Leander weiß, wie man einige der beliebtesten deutschen Süßigkeiten einfach selbst machen kann. Dafür braucht man auch keine besonderen Werkzeuge oder spezielle Zutaten. Alles was man benötigt, befindet sich typischerweise in der eigenen Küche. Für das beliebte Fruchtgummi braucht man zum Beispiel nur auf die Verpackung zu schauen. Es enthält Zucker, Gelatine, Zitronensaft und etwas Fruchtsaft in verschiedenen Farben. Vermischt man alle Zutaten im heißen Topf ist die Masse auch schon fertig.

Man füllt sie dann in ein Förmchen der Wahl. Die gibt es billig überall zu kaufen und verleihen dem Fruchtgummi sein persönliches Aussehen. Wer kein Förmchen Zuhause hat, kann auch die Verpackungen von anderen Süßigkeiten benutzen. Zum Beispiel eignet sich die Form von Toffifee ideal für das hauseigene Fruchtgummi. Leander verwendet sie zum Beispiel, um eine weitere Portion Fruchtgummi mit Orangensaft herzustellen. Dazu einfach die Masse wie bekannt anmischen und in die Form füllen. Das Ganze funktioniert übrigens auch mit Cola und anderen Softdrinks anstatt von Fruchtsaft.

Damit das Gummi schnell hart wird, kommen die beiden Sorten einfach in den Kühlschrank. Nach etwa einer Stunde sollte die Masse schon deutlich stabiler sein. Auch die Tester von Leander's Fruchtgummi sind überzeugt. Die Süßigkeiten schmecken viel fruchtiger und weicher als das Original aus dem Supermarkt. Und dabei ist sogar noch der Preis geringer, als bei der Konkurrenz.

Neugierig auf eure eigenen Süßigkeiten? Dann probiert sie am besten gleich mal direkt aus. Schaut dazu jetzt in unseren Player, um noch mehr selbstgemachte Rezepte zu erfahren. Klickt dazu einfach rein, um das Video in voller Länge zu sehen.

 

 
 
 
Autor: Moritz Döring | Gesprächswert: 85%