VG Wort Zählpixel

Freakish: Staffel 2 der Horror-Serie ab Februar bei TV Now

©  FILM.TV | News
 
31.01.2019 21:05
 
Anzeige

Während in der Kent High School an einem Samstag eine Gruppe von Schülern nachsitzen muss, ertönt das Alarmsystem und sie werden aufgefordert, sich im Schutzbunker in Sicherheit zu bringen. Am Anfang dachten alle an einen gewöhnlichen Katastrophen-Test, wie er oft in Schulen durchgeführt wird. Zusammen mit ihrem Basketball-Coach begeben sich die Schüler vorschriftsmäßig in den Schutzbunker – doch dieses Mal ist es keine Übung…

Als sie nach langem Warten einen Blick nach draußen wagen, sehen sie, dass die gesamte Stadt durch die Explosion der ansässigen Chemiefabrik zerstört wurde. Vorerst zeigt sich kein Lebenszeichen außerhalb des Schulgebäudes, doch die verbliebenen Einwohner scheinen sich durch die freigesetzten Chemikalien mit einem unbekannten Virus infiziert zu haben und mutiert zu sein. Fortan müssen die Schüler einen Weg finden, unter widrigen Bedingungen zu überleben und sich vor denen zu schützen, die sich aufgrund der freigesetzten Explosion in aggressive Zombie-ähnliche Kreaturen verwandelt haben…

Die postapokalyptische Horror-Serie startete im Oktober 2016 erstmals beim US-amerikanischen VoD-Dienst „Hulu“. Produziert wurde die Web-Serie vom amerikanischen Medien- und Unterhaltungsunternehmen „AwesomenessTV“. Serienschöpferin Beth Szymkowski („Royal Crush“) fungiert neben Chris Grismer („The Vampire Diaries“, „Pretty Little Liars“), Kay Reindl („Twisted“) und Erin Maher („Twilight Zone“) ebenfalls als Executive Producer von „Freakish“. Im Mai 2017 gab „Hulu“ bekannt, dass die Serie mit einer zweiten Staffel fortgesetzt wird. Darüber hinaus wurde „Freakish“ im gleichen Jahr für den Shorty Award in der Kategorie „Web Series“ nominiert. Im Hauptcast setzt „Freakish“ auf Nachwuchsschauspieler mit hohen Reichweiten in den sozialen Netzwerken: So übernimmt beispielsweise die vierfache Teen-Choice-Award-Gewinnern (u.a. als „Choice Youtuber“ 2018) Liza Koshy die Rolle der Schülerin Violet Adams. Koshy gehört mit rund 16 Millionen Followern zu den abonnentenreichsten YouTubern der Welt. Neben ihr ist der Young-Artist-Award-Gewinner Leo Howard in der Rolle des Grover Jones zu sehen.

Darum geht es in Staffel 2: Fünf Tage sind seit der Explosion der Chemiefabrik vergangen, die die gesamte Stadt zerstört hat. Die Schüler der Kent High School, rund um Grover (Leo Howard) und Violet (Liza Koshy) sind nach wie vor in ihrer Schule verschanzt und können das Gebäude nicht verlassen. Außerhalb der Mauern wartet immer noch die tödliche Gefahr, denn die mutierten Stadtbewohner, auch „Freaks“ genannt, machen weiter Jagd auf gesunde Überlebende. Unterdessen hat sich den verschanzten Schülern eine weitere Gruppe Überlebender angeschlossen. Das Misstrauen ist allerdings allgegenwärtig, Freundschaften werden hinterfragt und Feinde sind nicht mehr so leicht zu identifizieren. Plötzlich ist die Gefahr näher als erwartet. Ist für die Gruppe mittlerweile jede Rettung zu spät?

Die zweite Staffel der Web-Serie startete im Oktober 2017 beim US-amerikanischen VoD-Dienst „Hulu“. Produziert wurde die 10-teilige Serie vom amerikanischen Medien- und Unterhaltungsunternehmen „AwesomenessTV“. Serienschöpferin Beth Szymkowski („Royal Crush“) fungiert neben Chris Grismer („The Vampire Diaries“, „Pretty Little Liars“), Kay Reindl („Twisted“) und Erin Maher („Twilight Zone“) ebenfalls als Executive Producer von „Freakish“. Neben bekannten Gesichtern der ersten Staffel wie Liza Koshy („Liza on Demand“) als Violet und Leo Howard („Santa Clarita Diet“) als Grover, sind Brant Daugherty („Pretty Little Liars“) als Jake, Jordan Colloway („Riverdale“) in der Rolle des Hiatt und Jake Busey („From Dusk Till Dawn“) als Earl dabei. Staffel 1 von FREAKISH läuft derzeit bei TV Now, die zweite Staffel wird ab Februar verfügbar sein.

 

Horror-Alarm

Wir schicken dir alle News zu ekelhaften Horror-Schockern - absolut kostenlos als Push-Nachricht auf dein Handy! Oder komm in unsere Facebook-Gruppe für Horror-Fans.

 
 
 
Autor: Johanna Mahlberg | Gesprächswert: 96% | mit Material von RTL