VG Wort Zählpixel

Black Widow: So will Marvel die Superheldin ersetzen

 
 

Seit ihrem ersten Auftritt in Iron Man 2 ist Scarlett Johansson dem Publikum als Black Widow ans Herz gewachsen. Doch seit Endgame (Spoiler für einen nun mehr als einen Jahr alten Film) ist ihre Figur im Austausch für den Seelenstein gestorben.

Mit ihrem ersten Solo-Film erhält Johansson jetzt doch noch einen (vermutlich) letzten Auftritt - aber wie soll es danach weitergehen? Immerhin liebt Disney Franchises. Der Produzent Kevin Feige gibt darauf jetzt vielleicht die Antwort.

Eine neue Schwarze Witwe - wer füllt Scarlett Johanssons Fußstapfen? In Black Widow tritt Scarlett Johansson an der Seite von Rachel Weisz, David Harbour und Florence Pugh auf. Letztere spielt Yelena Belova und wie die Regisseurin des Films, Cate Shortland, jüngst in einem Interview verriet, könnte die junge Schauspielerin bald ein eigenes Franchise als neue Schwarze Witwe bekommen.

Feige und Shortland entschlossen sich beim Film für das Gegenteil einer Origin-Story und beide zeigten sich überrascht, wie gut Florence Pugh sich vor der Kamera machte. Mehr dazu könnt Ihr im Trailer sehen, die britische Schauspielerin kennt Ihr vielleicht auch aus The Falling, Little Women oder Midsommar - eine echte Charakterdarstellerin also. Und als 96er Jahrgang ist Pugh auch definitiv jung genug, um ein Franchise noch einige Jahre tragen zu können oder bei den Avengers die offene Rolle der russischen Attentäterin zu füllen.

Das Publikum muss jedoch noch warten. Inwiefern die Gerüchte also stimmen oder ob Feige und Shortland das Publikum auf eine falsche Fährte locken wollen, bleibt abzuwarten. Und warten ist dabei leider das Stichwort, denn aufgrund des Lockdowns und der damit einher gehenden Kinoschließungen wurde das Aufeinandertreffen von Pugh und Johansson auf ungewisse Zeit verschoben.

Was dafür spricht, dass Marvel Florence Pugh die schwarzen Stiefel und den roten Gürtel umschnallt, ist das Marketing. Im Vorfeld werben Marvel und Disney nun stärker mit der jungen Britin und scheinen so zumindest einen Teil der Aufmerksamkeit zu verschieben. In den Comics zumindest übernahm Belova zeitweise das Alias der Black Widow. Was meint Ihr? Kann jemand in Johanssons Fußstapfen treten oder bleibt das alles nur eine Finte, um die Original-Black Widow Natasha Romanov triumphal zurück zu holen?


 
 

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Ole Mann | Gesprächswert: 90%